Treffpunkt
Dowas
Waschraum
Bettina Tschertou
Elisa Schwärzler
Eva Müller
Peter Brunner
Claudia Jonkers
Daniel Mikula
Natascha Preininger
Kurt Sandholzer

40 Jahre dowas – Der Ort für Wohnungs- und Arbeitssuchende

Ein Blick in die Zukunft.

Anlässlich seines 40-jährigen Bestehens veranstaltete dowas in Bregenz am 29.9.2022 ein Symposium mit dem Titel Obdachlosigkeit beenden. Wie geht das?

dowas_Folie 40 Jahre.jpg

Das Jubiläum nahmen wir zum Anlass, uns mit der Frage auseinander zu setzen, wie die Situation obdach- und wohnungsloser Menschen verbessert werden kann. Auf Ebene der EU und des Bundes gibt es Strategien, die Obdachlosigkeit in den nächsten Jahren zu beenden. Wir nehmen jedoch einen hohen Bedarf an unseren Angeboten wahr. Gemeinsam mit drei Expert*innen und Vertreter*innen aus der Politik diskutieren wir die Fragen, was diese Strategien für Vorarlberg bedeuten und wie Obdachlosigkeit in Vorarlberg beendet werden könnte.

Vorträge:

THE EU-STRATEGY TO END HOMELESSNESS AND THE EXPAMLE OF FINLAND
Juha Kahila, Housing First Europe Hub/Y-Foundation, Helsinki.

OBDACH- UND WOHNUNGSLOSIGKEIT IN ÖSTERREICH BEENDEN: STRATEGIEN – KONZEPTE – NETZWERKE – ERFOLGE
Elisabeth Hammer, Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAWO)/neunerhaus, Wien.

ANSÄTZE UND STRATEGIEN FÜR VORARLBERG IM KAMPF GEGEN WOHNUNGSLOSIGKEIT
Michael Hämmerle, ARGE Wohnungslosenhilfe Vorarlberg/Kaplan Bonetti gem. GmbH, Dornbirn.

Anschließend diskutierten Katharina Wiesflecker, Landesrätin für Soziales; Annette Fritsch, Stadträtin für Soziales und Wohnungsangelegenheiten; Elisabeth Hammer, Obfrau der BAWO und Peter Brunner, Geschäftsführer des dowas.

Die Veranstaltung wurde vom Bundesministerium für Soziales, dem Sozialfonds Vorarlberg und der Stadt Bregenz unterstützt.

Links:

Europäische Plattform zur Bekämpfung der Obdachlosigkeit

Erklärung von Lissabon zur Bekämpfung von Obdachlosigkeit

Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAWO)

Obdachlosigkeit beenden. Eine bundesweite Strategie