Treffpunkt
Dowas
Waschraum
Patrick Schwemberger
Natascha Mayer
Kurt Sandholzer
Eric Engel
Jessyka Wiese
Markus Hämmerle
Ferdinand Koller
Nadine Birbamer

40 Jahre dowas – Der Ort für Wohnungs- und Arbeitssuchende

Ein Blick in die Zukunft.

Anlässlich seines 40-jährigen Bestehens veranstaltete dowas in Bregenz ein Symposium  und im Anschluss ein Fest.

Die Vortragenden beim Symposium am 29.9.2022:

 

Juha Kahila:

Juha Kahila arbeitet in der y Foundation in Finnland als Head of International Affairs. Er ist aktuell auch einer von zwei Koordinatorinnen im Housing First Europe Hub. Juha verfügt über viele Jahre Erfahrung in der Wohnungslosenhilfe. Unter anderem arbeitete Juha selbst als „front line supporter“ und war Geschäftsführer eines Sozialdienstes, der Housing-first Services in Finnland anbietet.

Zur Y Foundation:

https://ysaatio.fi/en/home

Die Y-Foundation, 1985 als eine Antwort auf den gravierenden Wohnungsmangel durch verschiedene Städte, Gemeinden und Organisationen in Finnland gegründet, versteht sich als federführende Organisation bei der Beseitigung von Obdachlosigkeit, Förderung des Wohlbefinden und eines nachhaltigen Lebensstils unter ihren Mietern. Die Y-Foundation bietet Mietwohnungen für Menschen an, die von Obdachlosigkeit betroffen sind und von Obdachlosigkeit bedroht sind. Städte, Gemeinden und deren Immobiliengesellschaften vermieten die Wohnungen an ihre Bewohner, die eine Wohnung benötigen. Die y Foundation verfügt derzeit über 18 000 Wohnungen und ist in 57 Städten und Gemeinden in Finnland tätig.

 

Elisabeth Hammer:

Bevor Mag.a DSA Elisabeth Hammer MSc,  2017 die Geschäftsführung bei neunerhaus übernahm, war die Sozialwissenschaftlerin und Sozialarbeiterin u.a. Aufsichtsrätin sowie als fachliche Leitung federführend bei der Konzeption mehrerer neunerhaus Angebote, darunter neunerhaus Housing First sowie das neunerhaus Gesundheitszentrum. Elisabeth Hammer ist zudem Obfrau der BAWO – Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe und Autorin verschiedener Publikationen zu Wohnungslosigkeit. Seit 2019 ist sie Teil der Jury für die SozialMarie, mit der jedes Jahr europäische Projekte für soziale Innovation ausgezeichnet werden. Im Herbst 2022 erscheint als Band 206 in der Reihe der Wiener Vorlesungen »Hinschauen statt wegschauen. Wie eine Gesellschaft ohne Wohnungslosigkeit möglich ist«.

Zu Neunerhaus:

https://www.neunerhaus.at/

neunerhaus mit Sitz in Wien schenkt jährlich rund 800 Menschen ein Zuhause, das seinen Namen auch verdient. Sozialarbeiter*innen bieten Beratung auf Augenhöhe. Doch Armut macht krank und Krankheit macht arm. Deswegen hat neunerhaus eine umfangreiche medizinische Versorgung aufgebaut.  Im neunerhaus Gesundheitszentrum helfen Allgemeinmediziner*innen und Zahnärzt*innen gemeinsam mit professioneller Sozialberatung jährlich etwa 5.000 obdachlosen, wohnungslosen und nichtversicherten Patient*innen. Das neunerhaus Café ist nicht nur ein gemütlicher Grätzltreff, sondern bietet auch gesundes Essen auf freier Spendenbasis und niederschwellige Beratung. In der neunerhaus Tierärztlichen Versorgung betreuen ehrenamtliche Tierärzt*innen mit vielen freiwilligen Helfer*innen die Vierbeiner wohnungsloser Menschen. Weil sie oft die besten Freunde – und auch in Krisenzeiten treue Begleiter sind.

 

Michael Hämmerle:

Michael Hämmerle, BA, verfügt über viele Jahre Expertise in der Sozialen Arbeit in Vorarlberg, vor allem in der Wohnungslosenhilfe. Er ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe Vorarlberg, Leiter der Kaplan Bonetti Beratungsstelle und stellvertretender Geschäftsführer der Kaplan Bonetti gem. GmbH. In Dornbirn. Michael ist darüber hinaus Mitglied im Vorarlberger Wohnbauförderungsbeirat und engagiert sich ehrenamtlich als Landessprecher des Österreichischen Berufsverband der Sozialen Arbeit in Vorarlberg.

 

Zu Kaplan Bonetti

https://www.kaplanbonetti.at

Die Kaplan Bonetti gGmbH mit Sitz in Dornbirn, Vorarlberg ist ein Ort der Begegnung. Die GmbH betreibt unter anderem ein betreutes Wohnhaus, Beratungs- und Betreuungsdienste und Arbeitsprojekte und bietet damit Unterstützung und Hilfe für arbeitslose und wohnungslose Menschen.